Notfallnummern

Wenn Sie einen Bienenschwarm gefunden haben rufen Sie bitte 06401/228285 an.Bei Problemen mit Wespen rufen Sie bitte 06405/500206 an.

Grünberger Honige für höchste Qualität ausgezeichnet

Bild der Honigprämierung 2021

 

Einmal im Jahr prämiert der Landesverband hessischer Imker (LHI) die besten Honige des Landes beim hessischen Honigtag. Der schöne Ort Bad Sooden-Allendorf im Werra-Meißner-Kreis diente hierzu in diesem Jahr als Gastgeber. Nachdem die Besucher Dr. Thomas Goglers Ausführungen zu dem interessanten Thema „Jenseits von Honig – Schätze aus dem Bienenvolk“ gelauscht hatten, konnte zur Tat geschritten werden – es wurden die Urkunden für die besten Honige Hessens überreicht! Zur Honigprüfung wurden von den Imkern 63 Honige eingereicht, die stellvertretend für Honig von Imkern aus dem ganzen Land stehen. Schon bei der Anzahl konnte der Bienenzuchtverein Grünberg und Umgebung e.V. besonders glänzen, stammt doch mit 16 Honiglosen ein beachtlicher Teil der eingereichten Honige aus dem Verein. Auch in der Bewertung schnitten die mittelhessischen Bienenzüchter sehr gut ab. Insgesamt wurden 48 Honigproben durch den LHI ausgezeichnet, 13 davon allein von Vereinsmitgliedern des Bienenzuchtvereins Grünberg. So konnten die Honige von Samuel Krutzky und Annemarie Sauerbier mit einer Bronzemedaille, sowie die Honige von Barbara Gümbel, Susanne Nachtigall, Frank Schmied und Tobias Schmitt mit einer Silbermedaille ausgezeichnet werden. Des Weiteren wurden durch den LHI-Vorsitzenden Manfred Ritz die Honige von Holger Kühn, Wolfram Meerbott, Anja Schnecko, Dirk Münster und Werner Bugdahl auf dem Honigtag mit der Goldmedaille prämiert. Im Anschluss erhielten die besten der prämierten Honige eine besondere Auszeichnung. Der Imker Wolfram Meerbott wurde für sein Honiglos mit der Ehrenmedaille in Silber des Deutschen Imkerbundes (DIB) ausgezeichnet, sein Imkerkollege Werner Bugdahl konnte sich gar über die Ehrenmedaille in Gold des DIB freuen.